Die Tierfutterfabrik

Die sogenannte Behrnsche Mühle ist seit 1992 leerstehend. Das ehemalige Kraftfuttermischwerk, eine markante städtebauliche Architektur, beschäftigte bis zu seiner Schließung 120 Arbeitskräfte. Bis zuletzt wurde das Werk mit modernen technischen Anlagen ausgestattet, von denen in den Ruinen jedoch nichts mehr vorhanden ist. Die Gebäude wurden von Metalldieben komplett entkernt.
Das Werk mit eigener Anlegestelle und Bahnanschlusz, wurde einst über den Schiffsverkehr und per Bahn mit Getreide versorgt und war somit auch für den Vertrieb verkehrstechnisch optimal angebunden