Ein privater Luftschutzstollen

 

Das Privathaus eines Großindustriellen, gebaut in den frühen 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Dass solche Unternehmerdomizile über Luftschutzeinrichtungen verfügten, ist keine Neuigkeit. Meistens sind Kellerräume verstärkt oder einzelne Keller als Bunker ausgebaut worden, als der Bombenkrieg über Deutschland begann. Doch unter diesem Haus, in weit mehr als 20 Metern Tiefe, erstreckt sich ein Stollensystem, wie es nicht jeder Privatmann mit seiner Familie bei Luftangriffen aufsuchen konnte. Nach Besichtigung der Anlage können wir davon ausgehen, dass nicht nur die Familie dort Schutz gefunden hat, sondern dass dort auch gearbeitet wurde.

Zu den Fotos