Werkluftschutz unter Wasser

Die Pumpen laufen Tag und Nacht …

Auf der Suche nach etwas viel grösserem, fanden wir zufällig an einem längst zurückgebauten, privaten Bahnanschluss diesen kleinen Werkluftschutzstollen. Ein Grossteil dieser ringförmig angelegten Anlage ist mit zwei mannshohen Mauern abgetrennt und mit starker Folie wasserdicht ausgelegt worden. Dann flutete man den abgetrennten Teil und dieses so entstandene Kühlbecken wird von der recht grossen, heute noch produzierenden Firma zum Kühlen ihrer Maschinen benutzt. Der trockenen Fusses begehbare Teil des Bunkers besitzt einen Eingang und drei Notausgänge.