Die Bärenquell-Brauerei

Dieser Ort war lange Zeit ein bedeutender Standort Berliner Brauereigeschichte. Wie viele andere Ortsteile in der Stadt, hatte auch Schöneweide seine eigene Brauerei.
Seit dem 19. Jahrhundert wurde hier Bier produziert. Zuerst Borussia Berlin,  danach Schultheiß und zu DDR Zeiten Produkte der VEB Berliner Brauereien. Zu dieser Zeit wurden die Anlagen weder optimiert noch modernisiert. Nach der Wende ging es weiter bergab.
1991 erwarb schließlich die hessische Henninger Bräu AG die Marke und führte die Produktion am Standort Niederschöneweide zunächst weiter fort. 1993 stellte die Henninger Bräu AG einen Bauantrag, für den einige historische Gebäude hätten weichen müssen, der vom Bezirksamt Treptow mit dem Verweis auf den Denkmalschutz abgelehnt wurde. Zum 1. April 1994 wurde schließlich die Bierproduktion ganz eingestellt. Lediglich der Vertrieb von Henninger blieb einige Jahre weiter am Standort.
Seitdem geht es mit den schönen, historischen Fabrikgebäuden der Brauerei in den Verfall. Da hilft auch kein Denkmalschutz. Vandalismusschäden,  Brandstiftungen und anderes Negatives schlägt auf das Gelände ein. Keiner investiert in das Objekt und hält es als Denkmal am Leben.
Wie lange
der Bau noch stehen wird, ist schwer zu sagen.  Ich würde mir einen Erhalt mit neuer Nutzung wünschen.
Teile wurden schon abgerissen …
Offensichtlich handelt es sich nun um ein Investitionsobjekt ohne Zukunft.