Solingens Badeanstalten

Am 28. Mai 1903 wurde das Birker Bad als erste städtische Badeanstalt Solingens eingeweiht. Neben den seinerzeit üblichen, öffentlichen Reinigungsbädern wurde auch ein Schwimmbecken gebaut. Ursprünglich innen mit üppigem Jugendstildekor geschmückt, wurde das Bad nach massiven Kriegsschäden in den 1950er Jahren vereinfacht wieder aufgebaut.

1928/1930 wurde die Badeanstalt Ohligs in der bauzeit-typischen, modernen Formensprache der 1920/30er Jahre mit Anklängen an den Backsteinexpressionismus errichtet. Grundlage war ein Entwurf des Architekten Kurt Wüstermann, Barmen, für eine Badeanstalt mit Schwimmbad sowie Dusch-, Wannen- und Heilbädern.

Beide Bäder schlossen 2011 endgültig Ihre Pforten und werden in Kürze für neue Nutzungen umgebaut.